High-Speed-Pyrometer

Metis H3

High-Speed-Pyrometer der Serie Metis H3 messen Temperaturen um ein vielfaches schneller, als Standardgeräte. Dabei stehen auch alle Vorteile der digitalen Messwertverarbeitung zur Verfügung, wie hohe Messgenauigkeit bei High-Speed-Ausgabe der Messergebnisse über analoge und digitale Ausgänge.
Es stehen 2 Gerätetypen zur Verfügung:

Diese Daten stehen mit Einstellzeiten von 40 bzw. 80 µs an den Ausgängen zur Verfügung, schnell genug, um z.B. eine Laserleistungsregelung nahezu in Echtzeit vorzunehmen und auf komplexe Werkstückgeometrien zu reagieren.

 

Highspeed-Pyrometer zur Integration in Laserstrahl-ZuführungssystemeMetis H3 mit integriertem PID-Regler in Stand-Alone-Ausführung:
Die optimale Lösung zur Regelung der Prozesstemperatur bei Laserprozessen / Laseranwendungen.

Metis High-Speed-Pyrometer mit integriertem, extrem schnellen Regler sind Infrarotmessgeräte, die die Temperatur direkt im Laserspot messen und darauf aufbauend die ausgegebene Laserleistung über den integrierten Highspeed-Regler so kontrollieren, dass das gewünschten Temperaturniveau eingehalten wird.

  • Einzigartiges Stand-Alone-Konzept in einem extrem kompakten Gerät für Temperaturmessung und Laserregelung. Die Pyrometer operieren und kommunizieren völlig eigenständig über digitale Ein- und Ausgänge, die Stellgröße wird direkt an die angeschlossene Lasersteuerung gegeben. Die Software SensorTools dient lediglich zum Einrichten oder falls der Mess- und Regelvorgang visuell überwacht oder zu Auswertungszwecken aufgezeichnet werden soll.
  • Völlig autarke Arbeitsweise über Steuerbefehle von der vorhandenen Anlage
  • Einfache Integration in bestehende Anlagenkonzepte
  • Einfache Integration an das Lasersystem bzw. in bestehende Anlagenkonzepte
  • Eingebaute Kalibrierfunktion für einfachen Temperaturabgleich vor Ort ohne Ausbau des Objektivs

 

Datenblatt:

Highspeedpyrometer-Anwendungen

Einsatzbereiche

  • Teilstrahlungspyrometer werden hauptsächlich zur Laser-Leistungssteuerung beim Kunststoffschweißen (Laser-Durchstrahlschweißen, Konturschweißen, Simultanschweißen, Quasisimultanschweißen) eingesetzt.
  • Quotientenpyrometer im kurzwelligen Spektralbereich von 1,45 – 1,8 μm werden bevorzugt für Messungen und zur Laser-Leistungssteuerung beim Laserhärten und Auftragsschweißen von Stählen ohne Beeinflussung durch den Laser verwendet.

Die Messwertaufnahme erfolgt durch Einkopplung in den Strahlengang des Lasers oder extern über fokussierbare Objektive.


Software SensorTools mit Highspeed-Regelpyrometern Die PC-Software SensorTools ermöglicht die Einstellung der für den Prozess nötigen Parameter. Diese Werte werden direkt in das Pyrometer geschrieben und dort gespeichert und gewährleisten damit eine schnelle und fehlerfreie Integration in den Messprozess.

  • Es können mehrere Parametersätze abgespeichert und auch ohne Software über eine externe Anlagensteuerung angesprochen werden.

Bleibt das H3-Pyrometer über die digitale Schnittstelle mit der Software verbunden, so lässt sich der aktuelle Mess- und Regelvorgang

  • visuell mitverfolgen,
  • aufzeichnen und damit später auswerten.

Weitere Möglichkeiten der Software:

  • Regelungsstart und -stopp über Anlagensteuerung oder Software
  • Ausgabe von Zustandsmeldungen „Bereit“ und „Regelung aktiv“ über Digitalausgänge und / oder Software
  • Externe Sollwertvorgabe über die Anlagensteuerung
  • Anwahl von eingespeicherten Prozessparametern über Anlagensteuerung
  • Vor-Ort-Kalibrierung: zur 1-Klick-Nachkalibrierung des Pyrometers mit einem Kalibrierstrahler vor Ort (z.B. zum Korrigieren von Messwertabweichungen bei Messungen durch Scheiben oder falls das Objektiv in den Laser eingekoppelt wird).

 

Video:

 


Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung, lassen Sie sich beraten